TSV Ebenhausen 1920 e.V.
TSV Ebenhausen 1920 e.V.
TSV Ebenhausen 1920 e.V.

Chronik der 1. Mannsnchaft

Gründung der 1. Fußballmannschaft

Die Gründung der ersten Fußballmannschaft des TSV Ebenhausen erfolgte 1949, also rund 29 Jahre nach Gründung des Vereins.
In den ersten Jahren nach dem Krieg spielten zunächst einige Spieler aus Ebenhausen bei unserem Nachbarverein TSV Oerlenbach. Erst als sich aus den Turnern und Leichathleten 1949 eine Fußballmannschaft in Ebenhausen formierte, kehrten diese Spieler zurück. Im Jahr der Gründung der Fußballabteilung erfolgte gleichzeitig die Einweihung des ersten Ebenhäuser Sportplatzes am Birkensee. Mit tatkräftiger Unterstützung der Amerikaner war ein neues Rasenspielfeld entstanden.

Die Betreuung der jungen Fußabteilung wurde von Richard Väth übernommen. Im ersten Jahr des Bestehens der Fußballabteilung sammelte die Mannschaft bei Pokal- und Freundschaftsspielen erste Erfahrungen. Das erste Freundschaftsspiel gewann unsere Mannschaft gegen den TSV Poppenhausen sensationell mit 10:2 Toren.

h. Reihe (v.l.n.r.) Beck Werner, Wahler Siegfried, Greubel Gundram, Sauer Paul, Bausewein Paul, Ottenweller Kurt, Seufert Willy, Warmuth Eduard, Vorstand Kaiser Emil, v. Reihe (v.l.n.r.) Will Adi, Torwart Kuhn Adolf, Dees Adalbert

 

Auch das zweite Spiel gewannen unsere Fußballer mit 2:1 gegen den TSV Oerlenbach. Die Spielerversammlungen fanden in dieser Zeit regelmäßig im Nebenzimmer des Gasthauses Karch statt. "Die Mannschaft wurde am Sonntag nach dem Frühgottesdienst am Kirchplatz aufgestellt" erinnert sich Richard Väth.

Erste Spielrunde der Fußballmannschaft

Nach einem Jahr Training und einigen Freundschaftsspielen erfolgte mit der Teilnahme an der ersten Verbandsrunde 1950/51 die Bewährungsprobe für die junge Mannschaft in der C-Klasse. Nach zwei Siegen in den ersten beiden Spielen (3:2 gegen Aura und 4:0 gegen Wittershausen) folgten zwei Niederlagen (0:3 gegen Langendorf und 1:3 gegen Eltingshausen). Am Ende der ersten Spielrunde erreichte die Mannschaft auf Anhieb einen beachtlichen dritten Tabellenplatz. Durch die Aufstockung der B-Klasse reichte diese Plazierung für den Aufstieg in diese nächsthöhere Klasse.

 

Weitere Entwicklung der Fußballabteilung

Die erste Fußballmannschaft spielte zwei Jahre in der B-Klasse und mußte 1953 wieder in die C-Klasse absteigen. Es folgte eine lange Durststrecke in der C-Klasse , wobei unsere Mannschaft nicht nur in verschiedenen Gruppen - Schweinfurt, Bad Kissingen und Hammelburg - spielte, sondern auch mit wechselnden Erfolgen die verschiedenen Regionen der Tabelle durchlief. In den 50er Jahren wurde das Spiel unserer Mannschaft vor allem durch den Torjäger Georg Will geprägt. Er erzielte in seiner aktiven Laufbahn 137 Tore für die erste Mannschaft des TSV Ebenhausen.

Meisterschaften

1. Meisterschaft

Erst nach 16 Jahren gelang in der Spielrunde 1968/69 die lange ersehnte Meisterschaft und der Aufstieg in die B-Klasse. Unter dem Spielertrainer Wahler Lothar und dem Abteilungsleiter Wahler Hermann erspielte sich die Mannschaft in der C-Klasse, Gruppe Schweinfurt den ersten Platz vor dem härtesten Konkurrenten aus Sömmersdorf. In diesem Meisterjahr wurde Günter Greubel mit insgesamt 15 Toren Torschützenkönig.

h. Reihe (v.l.n.r.) Abteilungsleiter Hermann Wahler, Erich Greubel, Günther Greubel, Manfred Kaiser, Spielertrainer Lothar Wahler, Albert Schmied, Hermann Rauh, Klaus Waltinger, Winfried Wahler, Siegfried Karch, Norbert Ertel, Kurt Schmitt,
v. Reihe (v.l.n.r.) Peter Metz, Herbert Schmitt, Walter Schnabl,
Günter Schmitt, Helmut Kuhn

 

Es folgten die erfolgreichsten Jahre der Fußballer in der B-Klasse. In insgesamt neun Jahren Zugehörigkeit zur B-Klasse konnten sehr erfreuliche Plazierungen erreicht werden. Es waren vor allem die Jahre unseres überragenden Mittelstürmers Siegfried Karch, der nicht nur die Mannschaft im Spiel mitriß, sondern auch zum erfolgreichsten Torschützen dieser Zeit wurde. Er erzielte während seiner Spielzeit für den TSV Ebenhausen insgesamt 171 Tore. Am Ende der Spielrunde 1977/78 mußte die Mannschaft aus der B-Klasse absteigen.

2. Meisterschaft

Nach einem äußerst schwachen Start (Stralsbach:Ebenhausen 0:0) in der C-Klasse ahnte niemand, daß dies die erfolgreichste Spielrunde einer 1. Fußballmannschaft werden sollte.
Spielertrainer Albin Seufert und Spielführer Ludwig Sauer führten die Mannschaft in der Verbandsrunde 1978/79 mit 22 Siegen und 2 Unentschieden und damit 46:2 Punkten und einem Torverhältnis von 85:16 überlegen zur Meisterschaft. Torschützenkönig wurde mit insgesamt 21 Toren Martin Hofmann. Die Fußballabteilung wurde in diesem Jahr von Günter Greubel geleitet. Damit war der sofortige Wiederaufstieg in die B-Klasse geglückt.

h. Reihe (v.l.n.r.) Abteilungsleiter Günter Greubel, Siegfried Karch, Hermann Rauh, Michael Distler, Reinhold Kornau, Karl-Josef Schräer, Ludwig Sauer, Erich Schaubschläger, m. Reihe (v.l.n.r.) Helmut Rauh, Jürgen Goldfuß, Klaus Waltinger, Alfons Herterich, Martin Hofmann, Thomas Mehn,
v. Reihe (v.l.n.r.) Ludwig Krämer, Dieter Bausewein, Michael Eckert, Lothar Haas, Spielertrainer Albin Seufert, Alois Werner

 

Die stark verjüngte Mannschaft konnte sich anschließend nur für zwei Spielrunden in der B - Klasse halten. Der Abgang vieler älterer erfahrener Spieler konnte durch die jungen Spieler nicht kompensiert werden, so daß am Ende der Spielrunde 1980/81 wieder der Gang in die C-Klasse angetreten werden mußte. Es schloß sich wieder eine sehr lange Durststrecke in der C-Klasse an. Trotz einer hervorragenden Nachwuchsarbeit im Jugendbereich und den herausragenden Torerfolgen unseres besten Torschützen im Trikot des TSV Ebenhausen Jürgen Karch - insgesamt erzielte er 253 Tore für die erste Mannschaft - gelang erst 1995/96, also nach 16 Jahren Zugehörigkeit zur C-Klasse , wieder eine Meisterschaft.

3. Meisterschaft

In der Spielrunde 1995/96 wurde die 3. Meisterschaft der ersten Fußballmannschaft und der Aufstieg in die B-Klasse gefeiert.

Mit 21 Siegen, 2 Unentschieden und nur einer Niederlage konnte die Mannschaft vor dem ärgsten Widersacher SV Aura durchs Ziel gehen und den Meistertitel nach langer Zeit wieder nach Ebenhausen holen. Mit 25 Toren wurde in dieser Spielrunde Björn Greubel Torschützenkönig. Die Mannschaft wurde von Walter Späth trainiert und von Peter Sieber betreut.

h. Reihe (v.l.n.r.) Detlev Zenglein, Jürgen Schubert, Jochen Seißinger, Rainer Sauer, Holger Zwirlein, Ingolf Hoffmann, Christian Mehn, 1. Vorstand Ludwig Krämer,

m. Reihe (v.l.n.r.) Mannschaftsarzt Friedrich Arenz, Ralf Karch, Peter Wahler, Thomas Waltinger, Helmut Rauh, Klaus Plescher, Jürgen Schmitt, Stefan Karch, Betreuer Peter Sieber, Trainer Walter Späth,

v. Reihe (v.l.n.r.) Jürgen Karch, Johannes Karch, Bernd Wahler, Rüdiger Kuhn, Björn Greubel, Torsten Winkens

 

Das Gastspiel in der B-Klasse dauerte diesmal nur ein Jahr. In der Spielrunde 1996/97 reichten drei Siege und neun Unentschieden nicht zum Klassenerhalt und so mußte erneut der Gang in die C-Klasse angetreten werden.

4. Meisterschaft (Doppelmeisterschaft)

In der Spielsaison 2004/2005 ist das Double perfekt beim TSV Ebenhausen. Nachdem die zweite Mannschaft die Saison ungeschlagen bei nur einem Unentschieden beendete, schmiedete auch die 1. Mannschaft ihr Meisterstück. Im entscheidenden letzten Saisonspiel wurde Verfolger SV Aura vor 400 Zuschauern in Aura mit 4:1 besiegt, womit der Aufstieg in die Kreisklasse perfekt gemacht wurde. Wenn die Mannschaft dort genauso spielt, wie sie gefeiert hat, dürfte der Klassenerhalt kein Thema sein.

5. Meisterschaft

Der größte Erfolg der Vereinsgeschichte des TSV Ebenhausen 1920 e.V. im Bereich Herrenfußball gelang in der Saison 2009/2010. In dieser Saison konnte der erstmalige Aufstieg in die Kreisliga gefeiert werden und das ganze als ungeschlagener Meister! Einzig eine Niederlage im letzten Spiel musste verkraftet werden, jedoch war man zu diesem Zeitpunkt bereits seit mehreren Spielen Meister.

Großgemeindepokal

1. Pokalsieg

Im Jahr 2005 gewann der TSV Ebenhausen zum ersten Mal in der über 30-jährigen Geschichte des Großgemeindepokals nun diesen Pott. Im Finale beim ausrichtenden FC Rottershausen wurde der TSV Oerlenbach dank der Treffer von Nenad Lazarevic und Nunzio DeDonato mit 3:2 in Schach gehalten.

Unsere Bilder von der Siegerehrung zeigen die "Helden" zusammen mit Bürgermeister Siegfried Erhard und FC-Vorsiitzenden Benjamin Göller

2. Pokalsieg

2006 - Nach dem erstmaligen Gewinn im Jahr 2005 hat der TSV Ebenhausen offensichtlich Gefallen am Großgemeindepokal gefunden angesichts der prompten Titelverteidigung. Nach dem 1:0-Erfolg über den TSV Oerlenbach wurde Gastgeber FC Eltingshausen mit 7:0 düpiert. Für den TSV trafen Stephan Kuhn (3), Elio Trasente (2), Bernhard Eschner, Stefan Andreicovits und Artur Czajka. Der FC Rottershausen hatte kurzfristig abgesagt.

Unser Bild von der Siegerehrung zeigt die erfolgreichen Kicker zusammen mit Bürgermeister Siggi Erhard sowie dem stellv. Vorsitzenden des FC Eltingshausen, Oliver Paul (vorne, rechts)

3. Pokalsieg

Verdienter Sieger des Großgemeindeturniers 2008 wurde der gastgebende TSV Ebenhausen, der nach klaren Erfolgen über Rottershausen und Eltingshausen in einer spannenden Partie den TSV Oerlenbach bezwang. Nach dem dritten Sieg in Folge konnte sich das Team auch endgültig den von Bürgermeister Siegfried Erhard gestifteten Wanderpokal sichern.

Erstmals lief der Wettbewerb auf Kleinfeld, ein gelungenes Konzept mit vielen interessanten Szenen. Weitgehend ging es fair und freundschaftlich zu, in einigen Fällen mussten die Schiris einschreiten, um die Härte zu unterbinden. Letztlich aber hatten die Verantwortlichen alles im Griff, so dass keine Verletzungen zu beklagen waren.

Den Wettbewerb hatte das Kampfgericht unter Fußballabteilungsleiterin Lola McDade stets im Griff. Erwartungsgemäß zeichnete sich rasch ein Zweikampf ab: Oerlenbach schlug zum Auftakt Eltingshausen mit 2:0, Ebenhausen Rottershausen mit 6:1. Es folgten ein 5:0 der Ebenhäuser gegen Eltingshausen und ein 6:0 Oerlenbachs über Rottershausen. Nachdem sich der FC Eltingshausen mit einem 2:0 über den FC Rottershausen den dritten Platz gesichert hatte, ließ der TSV Ebenhausen im entscheidenden Match gegen den TSV Oerlenbach zunächst einige Chancen ungenutzt. Nach weiteren Ballverlusten der Oerlenbacher gelangen den Gastgebern noch im ersten Abschnitt drei Treffer, auch wenn zwischenzeitlich der Ausgleich hingenommen werden musste. In der zweiten Hälfte wogte das Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten hin und her, Tore fielen aber keine mehr. Am Ende war das 3:1 nach einer über weite Strecken guten Partie verdient.

Die Siegerehrung nahm 1. Vorsitzender Ralf Karch zusammen mit Bürgermeister Siegfried Erhard vor. Lob galt allen Helfern, die sich um Organisation und das leibliche Wohl kümmerten, und allen Mannschaften, die gerade die Vorbereitungen auf die neue Saison aufgenommen haben.

Unser Foto zeigt das siegreiche Team zusammen mit Bürgermeister Siegfried Erhard und 1. Vorsitzenden Ralf Karch (beide ganz rechts stehend) und Fußballabteilungsleiterin Lola McDade

4. Pokalsieg

Nachdem der Pokal mit dem dritten Sieg in Folge in den Besitz des TSV Ebenhausen übergegangen war, spendierte Bürgermeister Siegfried Erhard einen neuen, prächtigen Pokal.

5. Pokalsieg

<< Neues Textfeld >>

6. Pokalsieg

Kein Vorbeikommen am Seriensieger

Der TSV Ebenhausen gewinnt erneut den Großgemeinde-Pokal

 

Oerlenbach – Am Vortag hatte sich die Mannschaft noch zusammen mit ihrem „Capitano“ Thomas Hennig gefreut, der in den Hafen der Ehe eingefahren war. Am späten Sonntag Abend durfte erneut gefeiert werden, denn mit dem 3:1-Finalsieg über den gastgebenden TSV Oerlenbach gewann der Kreisligist diesen Wettbewerb zum sechsten Mal in Folge – womit auch der aktuelle Pokal für immer in der TSV-Vitrine bleiben wird. „Das nächste Mal wollen wir einen schwarz-roten Pokal vom Bürgermeister“, forderte Sebastian Dees für die neue Trophäe die Vereinsfarben ein und ließ damit keinen Zweifel daran aufkommen, dass dieser kleine Wettbewerb durchaus hohen sportlichen Stellenwert besitzt. Derbys in der Großgemeinde Oerlenbach sind nämlich selten geworden. Auch in der neuen Saison werden die vier Teams allesamt in unterschiedlichen Ligen spielen. Als B-Klassen-Meister spielt der FC Rottershausen wie auch der FC Eltingshausen zwar ebenfalls in der A-Klasse – aber in einer anderen Gruppe. Beide Mannschaften hätten vor dem Finale das Spiel um den dritten Platz ausfechten sollen, doch wurde dieser Vergleich kurzfristig abgesagt. „Aufgrund des Dauerregens wollten wir unserem Platz nicht zwei Spiele hintereinander zumuten. Das hat uns selber sehr leid getan“, so Oerlenbachs Fußball-Abteilungsleiter Daniele Cazzella, der die Siegerehrung gemeinsam mit 2. Bürgermeister Franz Kuhn vornahm.

Die Außenseiter hatten in den beiden Halbfinals übrigens eine starke Visitenkarte abgegeben. Der FC Eltingshausen gab sich dem TSV Ebenhausen nach einem 3:3-Remis erst im Elfmeterschießen geschlagen, während sich der TSV Oerlenbach gegen die „Spirken“ zu einem 3:2 abmühte. Das Finale selbst fand aufgrund der widrigen Umstände vor einer überschaubaren Kulisse statt, hatte aber durchaus „Feuer“ – wie es sich für ein ewig junges Derby gehört. Die größeren Spielanteile und zwei Pfostenschüsse von Neu-Trainer Christian Engert und Sebastian Dees hatte der TSV Ebenhausen in Halbzeit eins zu verzeichnen, doch in Führung lag der Kreisklassist durch einen Treffer von Daniel Franz kurz vor der Pause. Entsprechend laut wurde es in der Kabine des Favoriten, der mit neu justierter Einstellung die Wende erzwang durch den verwandelten Strafstoß von Artur Czajka nach Foul an Matthias Dees und die Treffer von Christian Engert und Matthias Dees. Und weil für den TSV Ebenhausen nach dem Pokal vor dem Pokal ist, freut sich das Team auf den Mittwoch, wo im Totopokal gegen den Bezirksoberligisten FC Strahlungen das nächste Highlight ansteht.

Auf unserem Bild jubeln (hinten, von links) Andre Schmitt, Trainer Rigo Wagner,
Steffen Wahler, Benedikt Bausewein, Christoph Haut, Stephan Andreicovits,
Torwart Steffen Rauh, Robin Siegel, Spielertrainer Christian Engert, Sebastian Dees und Nunzio DeDonato sowie
(vorne, von links) Alex Schreiner, Vitalij Eckstein, Alexander Geiger, Patrick Schmitt,
Marco Schraud, Artur Czajka (mit Pokal), Matthias Dees, Thomas Tannhäuser,
Betreuer Roland Zimmermann und Angelo Citino. Auf dem Bild fehlt Julian Wahler.

So könnte auch Ihre Werbung auf jeder unserer Seiten aussehen! Interesse?

Dann melden sie sich per Mail an: vorstand@tsv-ebenhausen.net


E-Mail

Anfahrt