Nachruf Ludwig Krämer

Ludwig beim Wirtshaussingen im Sportheim

Am 2. April 2022 ist unser langjähriges, hoch geschätztes und hoch verdientes Vereinsmitglied und Ehrenvorsitzenden Ludwig Krämer, der im Alter von erst 68 Jahren verstorben.

Ludwig trat dem TSV Ebenhausen am 01.07.1975 bei und war somit seit über 46 Jahren Mitglied unseres Vereins. Über 20 Jahre lang hat er von seiner Parkinson-Erkrankung gewusst und seine ganze Kraft gegen diese Krankheit eingesetzt. Leider hat er diesen Kampf nun verloren.

Nach seiner Heirat im Jahr 1975 begann Ludwig seine Laufbahn beim TSV Ebenhausen als aktiver Fußballer und war seit über 46 Jahren Mitglied im TSV. Doch er war nicht einfach nur Vereinsmitglied, sondern hat sich von Anfang an und so lange er es konnte, aktiv in das Vereinsleben eingebracht.

Als 1979 die Vereinsführung verjüngt wurde, fiel dem damaligen Vorstandskandidaten Reinhold Zwirlein Ludwigs Führungspotential auf, welches er schon im Festausschuss gezeigt hatte. Er erkor den damals 24-jährigen zu seinem zweiten Vorsitzenden. Zehn Jahre lang hat er Reinhold im sportlichen und gesellschaftlichen Bereich den Rücken freigehalten, um Sportplatzbau und Spotheimanbau durchzuziehen. Seine Loyalität war von unschätzbarem Wert. Während dieser Zeit hat er sich sogar noch vier Jahre als A-Jugendtrainer betätigt. Und nachdem er auch ein sehr geselliger Mensch war, hat er die Jugendmannschaft nicht nur am Sportplatz trainiert, sondern sich mit Einüben von fußballerischem Liedgut bei seinen Jungs unvergesslich gemacht.

1989 wurde er dann zum ersten Vorsitzenden des TSV gewählt und bekleidete dieses Amt bravourös zwölf Jahre lang. Unter seiner Regie wurde der Brunnen zur Sportplatzbewässerung gebohrt, die Gerätehalle mit Festküche gebaut, ein Umbau im Sportheim vorgenommen und die Pächterwohnung ausgebaut. Auch der Allwetterplatz wurde erstellt und geteert. Trotz dieser großen Anstrengungen im baulichen Sektor, hat er noch die Zeit gefunden, zwei Jahre lang die kleinsten Fußballer im Verein in der F-Jugend zu betreuen.

Ludwig war ein Visionär und Menschenfänger, der einerseits großartige Ideen und andererseits die Gabe hatte, Menschen zu begeistern, diese Ideen mit ihm zusammen umzusetzen. In seiner Ära wurden drei große Jubiläumsfeste gefeiert, nämlich das 70-jährige und das 75-jährige Jubiläum des TSV sowie der 50-jährige Geburtstag der Fußballabteilung.

Die großen Weihnachtsfeiern mit Festcharakter in der Turnhalle und die Silvesterparty zur Jahrtausendwende waren auch sein Verdienst. Neben diesen Tätigkeiten erinnern wir uns gerne an seine zahlreichen Auftritte bei den Bunten Faschingsabenden. Unvergessen bleibt hier die Starparade, die Ludwigs Begeisterung für die Musik und für den Schlager zeigte.

Ludwig hat sich um den Sportverein gesorgt, aber auch um die Mitglieder gekümmert. Er hatte immer den Menschen im Blick und den Verein im Hinterkopf.

Nach seiner Amtszeit als Vorsitzender verblieb er noch weitere zwölf Jahre im Festausschuss und konnte, mit seiner verbindlichen Art, immer wieder die Helferlisten füllen. Er wollte, trotz seiner Krankheit, die Geschicke seines Vereins mitlenken. Somit hat er über 35 Jahre lang ununterbrochen seine Schaffenskraft und seinen unverwüstlichen Frohsinn für den Sportverein eingebracht. Unzählige umgedichtete Geburtstagssongs und Nikolausgedichte stammen aus seiner Feder.

Mit Ludwig verliert der TSV Ebenhausen einen liebenswerten, fröhlichen und immer hilfsbereiten Menschen, wie man ihn nur selten findet. Zahlreiche Ehrungen vom Verein, vom Bayerischen Landessportverband und Bayerischen Fußballverband, von Gemeinde und Landkreis wurden ihm zuteil. Wir sind froh ihn gekannt zu haben und werden sein Andenken immer in Ehren halten.

 

Die Vorstandschaft des TSV Ebenhausen 1920 e.V. im Namen aller Mitglieder

So könnte auch Ihre Werbung auf jeder unserer Seiten aussehen! Interesse?

Dann melden sie sich per Mail an: vorstand@tsv-ebenhausen.net

Auszeichnungen:


E-Mail

Anfahrt